Skip to main content

BHA Peeling mit Salicylsäure

BHA Peeling mit Salicylsäure – Reinheit ohne Akne und Pickel

BHA Peeling mit SalicylsäureHautpflegeprodukte die effektiv und dermatologisch sinnvoll sind findet man bei Texturen mit Salicylsäure. Salicylsäure (auch o-Hydroxybenzoesäure oder Betahydroxysäure, kurz BHA genannt) ist ein sehr sicherer Wirkstoff, der seit langer Zeit angewandt wird. Gewonnen wird das Konzentrat aus ätherischen Ölen. Diese verstecken sich als sogenannte Phytohormone in Wurzeln, Blättern, Blüten und der Rinde verschiedener Pflanzen. Etabliert hat sich mittlerweile aber auch die synthetische Herstellung von BHA aus Kohlenstoff und Natriumphenolat. Salicylsäure ist vegan und von höchster Reinheit. Von dem Vorhaben, ein solches Konzentrat selbst herzustellen, sollte übrigens generell abgesehen werden. Der Metabolismus lässt sich in der Heimanwendung nicht steuern.

 

Wie wirkt Salicylsäure auf die Haut?

In der kosmetischen wie medizinischen Hautpflege werden immer dann Produkte mit Salicylsäure angereichert, wenn die Haut oberflächlich verändert werden soll. BHA hat nämlich den Vorteil, dass es mehrstufig wirkt. Treffen die Moleküle auf die Epidermis, also die Oberhaut, so dehnen sich die Hautgefäße weit aus und der Wirkstoff dringt ein (antipyretische Wirkung). Die Haut wird stark durchblutet, fühlt sich warm an und kann eventuell kribbeln. In der mittleren Hautschicht (Dermis) angekommen, verbindet sich der Stoff mit den dort abgelagerten Fett- und Schmutzpartikeln. Man spricht von einer antimikrobiellen Wirkung. Diese ist immer dann von Vorteil, wenn Entzündungen (Akne) oder sonstige Hautveränderungen bekämpft werden sollen. Weil das Konzentrat sich mit den Lipiden verbindet und diese somit entfernt, sorgt BHA in erster Linie für einen hautklärenden und komedolytischen Ansatz.

Durch die Veränderung in der Hautoberfläche wandeln sich auch die Hautzellen. Es kommt zu einer minimalen keratolyschen Umgestaltung – verhornte Hautschüppchen werden vom Untergrund gelöst und abgetragen. Es ergeben sich die klassischen Eigenschaften und Vorteile eines Peelings. Der Nutzer genießt den tiefen Reinigungseffekt und darf sich anschließend über ein weiches und rosiges Hautbild freuen. Die antimikrobielle Wirkung sorgt dafür, dass die nachwachsende Haut viel gesünder und ebenmäßiger erscheint. Verhornungen, Pickel oder fettige Haut haben keine Chance. Zeitgleich wird im Inneren der Haut der Erneuerungsprozess angestoßen. Vormals trockene Haut beruhigt sich und ist im Laufe der Therapie immer mehr in der Lage, Feuchtigkeit zu binden und sich von innen heraus aufzupolstern. Durch den verkürzten Lebenszyklus der Hautschichten muss der Organismus die Hautstruktur immer schneller erneuern. Der Nutzer profitiert davon, weil nach wenigen Wochen selbst empfindliche Haut robuster und widerstandfähiger nachgewachsen ist.

Wo kommt Salicylsäure zum Einsatz?

Kosmetikeingriffe werden entweder eingesetzt, wenn die Hautalterung gehemmt, Falten reduziert und die Haut insgesamt genährt und aufgepolstert werden soll. Dann lassen sich pH Wert und Konzentration des Produktes so ausrichten, dass eine entsprechende Anwendungshäufigkeit möglich ist. Dank der exfolierenden, also abschälenden, Strukturformel wird BHA aber auch von der Dermatologie geschätzt, wenn erkrankte Hautareale damit verändert werden sollen. Vor allem in Zubereitungen als Antiseptikum (u.a. bei Akne, Herpes und Ekzemen) sowie als Keratolytikum (gegen Reibeisenhaut) ist es beliebt.

 

Anwendungsbereiche – In welchen Produkten ist Salicylsäure bzw. BHA enthalten?

Viele Menschen suchen Produkte mit Salicylsäure ohne Rezept. Deshalb bietet der Handel mittlerweile eine breite Auswahl unterschiedlichster Präparaten an. Selbst im Bereich der Naturkosmetik gibt es spezielle Angebote. Unterscheiden muss man grundsätzlich zwischen flüssigen und nicht flüssigen Konsistenzen.

 

Flüssiges BHA Peeling

Ein flüssiges BHA Peeling ist liquid und ideal für Puristen. Dem BHA Toner ist nichts weiter beigefügt, es handelt sich um eine minimalistische Flüssigkeit. Allergien und Unverträglichkeiten haben kaum eine Chance. Der BHA Toner zieht sofort ein, wirkt porentief und verdunsten dann selbstständig, ohne weitere Rückstände auf der Haut zu hinterlassen. Schmutzige Ablagerungen, Lipide und abgestorbene Hautschüppchen werden vom Wattebausch aufgenommen und entsorgt. Die Poren der Haut sind geöffnet, antiseptisch gesäubert und bereit, die weiteren Pflegestoffe nun gründlich aufnehmen zu können.

Anwendungsbereiche von flüssiger Salicylsäure

Ein flüssiges Peeling wirkt nicht nur gegen Mitesser, fettige Haut oder unschöne Hautunreinheiten. Unabhängig vom Nutzen in der Kosmetik zeigen sich auch positive medizinische Einsatzgebiete. Es ist in der Handhabung dann besonders praktisch, wenn einzelne Regionen nur lokal damit betupft und behandelt werden sollen. Deshalb ist ein flüssiges BHA Peeling, in höherer Dosis ab 5 %, besonders geeignet zur Behandlung von Akne bzw. Aknenarben sowie Warzen oder Feigwarzen. Auch Hühneraugen und Muttermale können mit dem Tonic regelmäßig betupft werden, bis die Exfoliation, also die Abschälung, erfolgreich war. Ebenso können oberflächliche Narben gut auf diesem Wege kuriert werden, indem das vernarbte Gewebe regelmäßig mit dem BHA Toner gepeelt wird. Sollen Ekzeme oder Schuppenflechte (Psoriasis vulgaris) behandelt werden, wird meist eine Wirkkombination aus Salicylsäure und Triamcinolonacetonid empfohlen.

 

Nicht flüssiges Peeling

Ein in seiner Konsistenz festes Peelingprodukt wird auch BHA Treatment genannt. Im Unterschied zum flüssigen BHA Peeling sind die Wirkstoffe hier in ein kosmetisches Pflegeprodukt eingebunden. Als Salicylsäure Gel oder Creme werden solche nicht flüssigen Peelings spielend leicht in die tägliche Hautpflege integriert. Im Gegensatz zum flüssigen kann hier großflächig gearbeitet werden. Als Salbe, Gel, Creme, Duschgel und Bodylotion lassen sich solche nicht flüssigen Peelings – bei niedriger Konzentration – sogar zweimal täglich nutzen.

Anwendungsbereiche von fester Salicylsäure

Ganz klassisch wird ein festes BHA Peeling gerne als Anti Aging Mittel gegen Falten eingesetzt. In einem mehrwöchigen Prozess kann die Salicylsäure, wenn sie beispielsweise einer Creme beigefügt ist, die Haut verfeinern, verjüngen und regenerieren. Traditionell werden damit auch Hornhaut und Reibeisenhaut (Keratosis Pilaris) abgetragen, weil diese keratolytisch, also hornhautablösend, wirkt. Dank der entzündungshemmenden Eigenschaft lässt sich auch Rosacea erfolgreich eindämmen. Weil die Säure medizinisch verwendet wird um krankhafte Hautveränderungen zu kurieren, kann das BHA Peeling zudem gegen Herpes und Schuppenflechte (Psoriasis) bzw. Neurodermitis verwendet werden. Sogar Nagelpilz und Hautpilz, Ekzeme, Entzündungen und Schuppen werden, je nach Dosis, mittels BHA behandelt.

 

Was gibt es bei der Anwendung von Salicylsäure zu beachten?

Anleitung BHA PeelingWirkstoffprodukte mit Salicylsäure sind sehr intensiv, weshalb lediglich Produkte mit maximal 2 % BHA Konzentration freiverkäuflich sind. Wer erstmalig zu einem greift sollte beachten, dass in seltenen Fällen Allergien und Unverträglichkeiten auftreten könnten. Wer allergisch auf Aspirin (Acetylsalicylsäure, also ein Abkömmling der Salicylsäure) reagiert, sollte auf einen anderen Wirkstoff ausweichen, um einer Intoleranz bzw. Unverträglichkeit vorzubeugen. Gerade in der Akne-Therapie zeigte sich, dass es zu Beginn der Heilbehandlung oft zur Erstverschlimmerung kommt. Das ist zwar unangenehm, zeigt aber, dass der Wirkstoff funktioniert und das Milieu der Haut verändert. Solche Nebenwirkungen lassen nach ca. zwei Wochen nach.

Werdende Mütter dürfen BHA Produkte mit geringer Dosierung bedenkenlos nutzen. Hochkonzentrierte können jedoch fruchtschädigend wirken, weshalb solche verschreibungspflichtigen Präparate nicht zum Einsatz kommen dürfen. Generell muss parallel zu einem BHA Peeling immer ein hoher Lichtschutz aufgetragen werden. Die Haut ist während der Exfoliation extrem lichtempfindlich. Mit einem Sunblocker wird die sich verjüngende Haut sicher geschützt und kann sich gut entwickeln. Der Gang ins Solarium muss während der BHA-Therapie unbedingt unterlassen werden. Kinder dürfen übrigens auch mit Salizylsäure kuriert werden, insofern sie unter einer leichten Hauterkrankung (im Anfangsstadium) leiden. Weil Kinder noch keine Anti Aging Wirkung benötigen, wird bei ihnen der Wirkstoff meist dann verschrieben, wenn damit beispielsweise Warzen entfernt werden sollen.

Vorsicht: Schwangere dürfen keine kosmetischen Produkte nutzen, die Salicylsäuremethylester enthalten! Diese Unterart scheint sich im Körper anzureichern und könnte mutagen und krebsverursachend wirken. Handelsnamen sind u.a. Wintergrünöl oder Gaultheriaöl. Der Stoff taucht immer wieder in unseriösen Online-Angeboten aus dem Ausland auf.

Wie lange und wie oft darf man Salicylsäure anwenden?

Hier muss man unterscheiden, welches Problem durch BHA bekämpft werden soll. Sollen mittels Salicylsäurepeeling krankhafte Hautveränderungen entfern werden (Warzen, Schuppen der Kopfhaut, Schuppenflechte, Hornhaut), so erfolgt die Therapie nur temporär und endet, wenn die normale Heilung der Haut abgeschlossen ist. Die Anwendungsdauer richtet sich also nach der Schwere der Indikation. Viele Anwender nutzen BHA Peelings jedoch, um damit eine hautverfeinernde, hautverjüngende und regenerierende Wirkung zu erzielen. Dann können salicylsäurehaltige Fabrikate über einen sehr langen Zeitraum hinweg jeden Tag eingesetzt werden, weil sie kontinuierlich und zuverlässig auf das Hautbild einwirken.

 

Wo gibt es Salicylsäure zu kaufen und wieviel kostet es?

Produkte mit niedrig dosierten Säurekonzentrat sind freiverkäuflich. Viele Hersteller bieten logisch ineinander aufbauende Produktlinien an. Da es sich um Spezialprodukte handelt, hat der Onlineverkauf klar die Nase vorn. Hier finden sich gut ausgewiesene Serien, die einen sicheren Wirkmechanismus gewährleisten. Die Preise beginnen meist bei rund 25 EUR je Packungseinheit. Der stationäre Handel hingegen bietet eher Produkte an, die nur einen äußerst geringen Anteil an BHA aufweisen und zudem voller weiterer Wirkstoffe stecken. Solche Breitband-Produkte können hilfreich sein, sind aber nicht zur gezielten Therapie sinnvoll. Günstige Waren aus der Drogerie sind meist extrem angereichert mit (preiswertem) Alkohol, Glycerin, Duftstoffen und Konservierungsstoffen. Nicht nur weil sie preiswert sind, ist ihre Wirkkraft sehr gering. Verschreibungspflichtig sind hingegen hoch konzentrierte Salicylsäurepflaster oder Salben und Auszüge mit Salizylsäure (zwischen 10 und 15%). Sie werden vom Hautarzt verordnet und können nur in einer Apotheke gegen Vorlage des Rezeptes erworben werden.

 

BHA-Peeling zuhause selbst machen

Wer auf die Idee kommt, ein BHA-Peeling mit Salicylsäure selber machen zu wollen, um beispielsweise gezielt Antioxidantien oder Sodium der Mischung beizufügen, benötigt weitergehende labortechnische Kenntnisse. Um die festen Kristalle in selbst hergestellte Kosmetikprodukte einzubinden, müsste man schon wissen, wie beispielsweise Salicylsäure-Spiritus aus Isopropanol hergestellt wird, um daraus dann ein Salicylsäurepeeling weiterzuentwickeln. Da die Löslichkeit Glycerin nicht gewährleistet ist, müssten auch weitere Apparaturen wie ein Dreiwalzenstuhl (Salbenmühle) zuvor gekauft werden. Es lohnt sich, auf bewährte Marken und zertifizierte Kosmetikhersteller zu vertrauen.

 

Salicylsäure oder Fruchtsäure – Was sind die Vorteile und Nachteile?

Allgemein werden Peelings mit Salicylsäure als sanfter zur Haut beschrieben. Im Gegensatz zum AHA Peeling lässt die Wirksamkeit nach wenigen Minuten bereits nach. Es muss also kein Neutralisator eingesetzt werden, um das BHA Peeling zu stoppen. Dieses wirkt genauso abschälend wie Fruchtsäure, lässt sich aber ungefährlicher anwenden. Nachteile ergeben sich eher aus der geringen Eindringtiefe in die Haut. Der hautverjüngende Effekt bei BHA ist leider nicht mit dem von AHA zu vergleichen. Glycolsäure dringt schlichtweg tiefer in die Haut ein und wirkt dort noch intensiver. Wer jedoch eher oberflächlich arbeiten möchte um beispielsweise Narben abzuschälen oder krankhafte Veränderungen abzutragen, dürfte mit BHA besser aufgehoben sein.

 

Salicylsäure oder Benzoylperoxid – Wo ist der Unterschied?

Benzoylperoxid wird häufig Mitteln zur Bekämpfung von Akne zugegeben. Der Wirkstoff ist entzündungshemmend, komedogen, bakteriostatisch und keratolytisch – verfügt also über die gleichen Eigenschaften. Benzoylperoxid wird auf Grundlage von Benzoesäure gewonnen. Da Benzoylperoxid jedoch in geringem Umfang die Haut bleicht, ist der Wirkstoff nicht so gut zur lokalen Anwendung einzelner Hautareale geeignet. Er könnte jedoch beispielsweise in einem Körperpeeling oder einer Bodylotion verwendet werden.

 

 


Ähnliche Beiträge