Skip to main content

Mit Fruchtsäure Poren verfeinern

Mit Fruchtsäurepeeling große Poren verfeinern und reinigen

Fruchtsäurepeeling gegen große Poren vorher nacher BildRegenerationsverbessernde und makellose Haut sowie feine Poren dank Fruchtsäurepeeling. Bei Babys und Kleinkindern ist sie von vorbildlicher Schönheit und vor allem ebenmäßig fein – die Haut. Doch je älter wir werden, desto schlapper und knittriger zeigt sich unsere Hautoberfläche. Während Babyhaut noch richtig schön straff und robust daherkommt, nehmen Hautdicke und Elastizität im Laufe des Lebens kontinuierlich ab. Insbesondere im Nasolabial-Bereich, am Kinn oder auf der Stirn können vergrößerte Poren das wahre Alter verraten. Neben dem mangelnden Volumen und der zunehmenden Schlappheit vergrößern sich auch die anfangs so feinen Poren. Sie sind in jungen Jahren noch samtig fein, so dass sie sich kaum mit bloßem Auge erkennen lassen. Doch bereits ab der Mitte des Lebens treten sie stecknadelkopfgroß und massiv erweitert auf. Speziell im Gesicht lässt sich an den ausgedehnten Hautlöchern dann spielend leicht das wahre Alter des Gegenübers ablesen.

Weil vergrößerte Poren nicht nur ungepflegt wirken, sondern auch ein Zeichen der mangelnden Regenerationsfähigkeit der Haut sind, suchen viele Betroffene nach Wegen, die auffallenden Löcher wieder los zu werden. Viele Kosmetikprodukte versprechen mittlerweile einen porenverfeinernden Effekt. Tatsächlich jedoch handelt es sich dabei lediglich um geschickte Präparate, welche große Poren mit chemischen Fremdstoffen schlichtweg zukleistern. Wirklich verkleinern ohne Silikone, dass können die wenigsten Mittel. Im Fokus von Hautärzten steht deshalb die bewährte Fruchtsäure. Sie gehört zu den klassisch-medizinischen Produkten, die dauerhaft feinere Poren hervorbringen kann, und dabei positiv auf das gesamte Hautbild wirkt.

In wenigen Sitzungen kann sowohl die Porentiefe und der Porendurchmesser zunehmend verringert werden. Durch die Stimulation und Kollagenproduktion baut sich die Haut von innen wieder selbst auf, was zu einer Verfeinerung der obersten Hautschicht führt und wirkt dabei Anti gegen feine Hautirritationen.

 

Wieso werden Poren überhaupt größer?

Diagramm Porenarten Verständnisübergreifend warum gerade ein chemisches Peeling gegen große Poren helfen kann, muss mehr über den Aufbau der Haut wissen. Die Oberfläche besteht nämlich aus mehreren Bestandteilen: Den einfachen Hornzellen (Korneozyten), den Drüsenöffnungen und den Haarfollikeln. Die Hornzellen sorgen für die optisch geschlossene Oberfläche der Haut. In ihr sind die Drüsenöffnungen und die Haarfollikel eingebettet. Sie haben jeweils einen Kanal, der nach unten führt. Darüber stoßen sie kontinuierlich Talg aus dem Zelleninneren nach oben hin ab. Dieser verteilt sich über den Hornzellen und hält sie geschmeidig. Das ist ein ganz natürlicher Selbstreinigungsprozess jeder Zelle. Im Laufe des Lebens allerdings verdichten sich die oberen Hornzellen, so dass es in den Gewebsschichten darunter zu einem regelrechten Stau an Abbauprodukten kommen kann. Sodann kommt es entweder zu Mitessern (wenn die Korneozyten ganz verschlossen bleiben) oder diese vergrößern sich trichterförmig und leiern aus. Dann spricht man von vergrößerten Poren.

 

Was tun bei verstopften und vergrößerten Poren?

Wenn die Poren verstopft sind und sich im inneren ein Talgpfropft bildet, ist dies der ideale Nährboden für Bakterien und Keime. Großporige Haut neigt nämlich zu Hautunreinheiten. Unappetitliche Mitesser zeigen sich zusätzlich im gesamten Gesicht. Meistens treten erweiterte nicht isoliert auf, sondern es bilden sich ganze Anhäufungen davon auf einem bestimmten Hautareal. Gegen verstopfte Poren hilft beispielsweise das professionelle Reinigen bei Kosmetikerin oder dem Hautarzt. Neben einer solchen Gesichtsreinigung können verstopfte Poren auch durch ein chemisches Peeling zuhause leicht behandelt und gereinigt werden. Gerade porenverfeinernde Fruchtsäure hilft Männern und Frauen zuverlässig dabei, großporige Haut wieder frei von Bakterien zu reinigen. Ein Fruchtsäurepeeling ist das porentiefe reinigen und verfeinern ohne drücken sozusagen!

 

Wie hilft Fruchtsäure gegen große Poren?

Fettige Haut mit großen PorenSelbstreinigungsmechanismus von der Haut natürlich fördern und die Talgdrüsen vom Talg befreien, wer das möchte sollte eine Therapie mit Fruchtsäure in Betracht ziehen. Der Vorteil einer solchen Maßnahme liegt nämlich klar auf der Hand. Einerseits weicht die Lösung die Epidermis kurzfristig auf und macht sie durchlässig. Dies geschieht, indem bestimmte Eiweißmoleküle in der obersten Hautschicht gerinnen und die übermäßigen Hornschüppchen somit chemisch aufgelöst werden. Das hat den Vorteil, dass die Lösung nun tief in den Hautkanal einsickern kann. So werden die Talgdrüsen durch das Mittel porentief gereinigt. Zudem interagieren die feinen Moleküle mit Botenstoffen in der Haut. Es erfolgt die Anregung des Stoffwechsels und eine Steigerung der Durchblutung. Die mittlere Hautschicht beginnt mit der Produktion von Collagenfasern und Elastin, was ein insgesamt zu begrüßender Effekt ist. Die Haut wird nicht nur klar und weich, sondern regeneriert sich von innen heraus grundlegend und kann wieder ganz gesundwerden. Diese Reaktion läuft überall am Körper gleich ab. Ob mit dem Peeling auf der Nase gearbeitet wird oder gar Poren an den Beinen bearbeitet werden, spielt keine Rolle. Zusätzlich erhaltet man feine Poren ganz ohne Silikone und Parabene!

 

Alternativen um Poren zu verkleinern

Fruchtsäure ist bei Medizinern wie Kosmetikerinnen bekannt dafür, vergrößerte Poren verschwinden zu lassen. Doch mancher Betroffene scheut das Hantieren mit der exponierten Fruchtsäure und sucht nach Alternativen der Porenverfeinerer.

Microdermabrasion um Poren zu verfeinern

Mit dem Gerät werden mikrofeine Kristalle unter großem Druck auf die Haut geschleudert, während gleichzeitig die Hautoberfläche angesaugt wird. Microdermabrasion hat einen abschmirgelnden Effekt und erhöht die Durchblutung. Allerdings zeigen sich gerade rund um die Augen, am Hals oder auf der Stirn gerne Hämatome, weil hier die Haut so dünn ist und schnell viel zu stark angesaugt werden kann. Gerade trockene Haut kann sehr irritiert reagieren.

Porenreiniger

Elektrische Porenreiniger sollen die neue Wunderwaffe im Kampf gegen große Poren sein. Tatsächlich allerdings bergen sie ein immenses Infektionsrisiko bei unsachgemäßer Handhabung. Sicherlich können damit lästige Talgpfropfen von oben geöffnet und ein wenig entfernt werden. Doch gerade in der Heimanwendung wird es bei der nächsten Benutzung vermutlich zur Wiederansteckung kommen, weil solche Porenverfeinerer bzw. Geräte kaum sicher zu sterilisieren sind.

Masken um zu verfeinern

Es wäre praktisch, wenn der regelmäßige Einsatz von Masken dauerhaft feinere Poren mit sich bringen würde. Gerade, wer die Poren auf Nase reinigen und verkleinern möchte, greift zu den preiswerten Masken aus der Drogerie. Tatsächlich können Masken einen klärenden Effekt haben und damit als Porenreinigung nützlich sein. Weil das Ausdrücken tabu ist, können sie verstopfte Hautkanäle ein wenig öffnen und Bakterien eliminieren. Doch leider dringen sie dabei nicht in den Hautkanal ein und operieren somit nur an der Oberfläche. Große Poren verschwinden lassen gelingt ihnen nicht wirklich.

Laserbehandlung um Poren zu verkleinern

Eine Laserbehandlung ist zweifelsfrei eine sinnvolle Maßnahme, um das Hautbild zu verfeinern und verstopfte Poren zu öffnen. Bereits Tage später, wenn die Hautreizung abgeklungen ist, zeigen sich erste positive Effekte und die Haut wirkt verjüngt. Allerdings reagieren viele Menschen im Rahmen der Therapie langfristig sehr empfindlich auf die Lichtimpulse. Auch muss eine solche kostspielige Prozedur aus eigener Tasche finanziert werden.

Dampfbad um Poren zu reinigen

Diese manuell zu öffnen ohne Dampfbad ist kaum möglich, weil die dicke Hornschicht die Oberfläche abriegelt. Mit Hilfe des warmen Dampfes allerdings kann die Epidermis effektiv aufgeweicht werden. Das Reinigen ohne Drücken ist aber trotzdem kaum möglich, weil der Talg schließlich nicht alleine und ohne Hilfsmittel den Porenkanal verlassen kann. Ein Dampfbad ist also demnach keine wirkliche Porenreinigung, sondern nur eine Oberflächenverschönerung aufgrund der Steigerung der Durchblutung.

 

Kann man große Poren vorbeugen?

Leider ist großporige Haut mit zunehmender Lebensdauer kaum zu vermeiden. Neben der normalen Hautalterung gibt es, nach wissenschaftlichen Einschätzungen, keine wirklichen Auslöser, die zu den vergrößerten Hautporen führen könnten. Wer eine familiäre Disposition bei sich vermutet, sollte vorsichtshalber auf eine übermäßige UV-Bestrahlung verzichten und seine Haut nicht mit zu vielen künstlichen Beauty Produkten überstrapazieren.

Je nach Hauttyp bietet aber gerade ein Fruchtsäurepeeling eine zuverlässige Möglichkeit an, die Poren verschwinden bzw. verkleinern zu lassen. Zwar wird es kaum möglich sein, die feinen Poren bei Kindern damit wieder zu erlangen, doch wer geduldig ist und sich einige Wochen Zeit lässt, kann sich über ein ebenmäßiges Hautbild und eine feste Hautschicht definitiv freuen.

 

 


Ähnliche Beiträge